Hoppla...Anscheinend werden Cookies von Ihrem Browser blockiert. Bitte aktivieren Sie diese in den Browsereinstellungen.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr informationen
Deutsch
English Deutsch
... Leerer Warenkorb

{{vm.userCart.LastAddedItem.Name}} Menge: {{vm.userCart.LastAddedItem.Quantity}} Preis: {{vm.userCart.LastAddedItem.Price}}

Artikelanzahl: Zwischensumme:

Zur Kasse gehen

Wandstärkeanalyse

Wandstärkeanalyse

Bei von Ihnen bereits hochgeladenen Modellen können Sie eine ​Wandstärkeanalyse ausführen. Diese Analyse überprüft, ob die Wände ihres 3D-Modells stark genug für den Druckvorgang des jeweiligen Materials sind.
Diese Analyse basiert auf einem Voxel-Verfahren. Ihr Modell wird in winzigen "Würfeln" analyisiert. Es wird dann geprüft, ob diese Würfel eine Wandsträke haben, die stark genug für den 3D-Druck ist. In manchen Fällen kann die Orientierung des Modells deshalb zu unterschiedlichen Ergebnissen führen. Sollten wiederkehrende Musterstrukturen eine unterschiedliche Bewertung erhalten kann es sein, dass die Analyse diese Strkturen fälschlicherweise als zu "dünn" ansieht.

Ungenügende Wandstärke

Ungenügende Wandstärke

Die Wandstärke ist nicht optimal für das ausgewählte Material. Deshalb gibt es ein Risiko, dass Ihr 3D-Modell während des Druckprozesses an schwachen Stellen bricht oder dass Details Ihres 3D-Modells nicht sichtbar sein werden. Wir empfehlen Ihnen deshalb, die Wandsträke in den markierten Bereichen zu erhöhen.

Ungenügende Wandstärke an scharfen Kanten

Ungenügende Wandstärke an scharfen Kanten

Scharfe Kanten mit geringer Wandsträrke können während der Druckprozesses abgerundet werden. Je schärfer die Kante, desto größer das Risiko einer Abrundung. Wir empfehlen Ihnen die Wandsträke zu erhöhen oder den Winkel der Kante zu weiten.

Ungenügende Wandstärke bei eingravierten oder aufgeprägten Details

Ungenügende Wandstärke bei eingravierten oder aufgeprägten Details

Diese Analyse kann nicht erkennen, ob ​eingravierten oder aufgeprägten Details ausreichend groß sind. Wir empfehlen Ihnen deshalb, in dem "Design Guide" des jeweiligen Material nach folgenden Informationen zu suchen: ​minimalen Linienstärke, minimale Tiefe und minimale Gesamthöhe.

Nicht-optimale Wandstärke

Die ​Wandstärke ist für das ausgewählte Material ungenügend. Deshalb gibt es ein hohes Risiko, dass Ihr 3D-Modell während des Druckprozesses an schwachen Stellen bricht oder dass Details Ihres 3D-Modells nicht sichtbar sein werden. Wir empfehlen Ihnen deshalb, die Wandsträke in den markierten Bereichen zu erhöhen.

Ausreichende Wandstärke

Die ​Wandstärke ist für das ausgewählte Material ist optimal.

Ausreichende Wandstärke

Ausreichende Wandstärke

Auch wenn die Wandsträrke für eingravierte Details als ausreichend dargestellt wird, sollten Sie dennoch die Höhe dieser Gravur überprüfen. Wir empfehlen Ihnen deshalb, in dem "Design Guide" des jeweiligen Material nach der minimalen Höhe für eingravierte Details zu suchen.

Weitere Bemerkungen

Physik nicht vergessen: Gravität, Stabilität, etc.

Physik nicht vergessen: Gravität, Stabilität, etc.

Die Wandstärkeanalyse ignoriert Eigenschaften wie Stabilität des Modells, Gravität, oder die Stärke des Modells. Bitte überlegen Sie, ob es bestimmte Teile Ihres Modells gibt, die besonders belastet werden und deshalb zusätzlich verstärkt werden sollten.

Spezielle Regeln für verbundene Modelle

Spezielle Regeln für verbundene Modelle

Modelle mit verbundenen Elementen benötigen eine zusätzliche Wandsträke für die Verbindungsstücke. Dies stellt sicher, dass die Verbindungen nicht während des Druckprozesses brechen.